Was ist Baugeld?

Baugeld. Was ist das? Wofür braucht man es? Sie lesen es in diesem Artikel über Baugeld – auf paloo.de – und mehr!

Sie wollen umbauen oder bauen? Dann fragen Sie sich wahrscheinlich, wie Sie das finanziell arrangieren wollen. Wenn Sie den Bau oder die Renovierung Ihres Hauses über eine Hypothek finanzieren wollen, müssen Sie sich mit einer Baukaution befassen. Diese Gebäudekaution ist eigentlich ein Krug mit dem gesamten Baugeld für Ihren Bau oder Ihre Renovierung. Wenn Sie eine Hypothek aufnehmen, stellt die Bank das Geld “auf Kaution”. Diese Baukaution ist eigentlich der Teil der Hypothek, der noch nicht für den Bau oder die Renovierung benötigt wird. Je nach Baufortschritt können Sie aus dieser Kaution verschiedene Baukosten bezahlen. Die Höhe dieser Baugebühr hängt von mehreren Faktoren ab: z.B. von der Höhe der Baugebühr und vom Wert der Sicherheit. Eine Gebäudeeinlage hat eine maximale Laufzeit von zwei Jahren.

Was ist Baugeld?

Wann kann ich mit der Gebäudegebühr aus der Gebäudekaution bezahlen?

Aus der Baukaution können Sie nur bezahlen, wenn die ausgeführten Arbeiten zu einer Wertsteigerung und/oder Qualitätsverbesserung des Hauses führen. In diesem Fall könnten Sie z.B. an die Reparatur überfälliger Wartungsarbeiten denken. Eine Verbesserung oder Erweiterung des Hauses kann auch mit Baugeldern aus der Baukaution bezahlt werden. Einige Beispiele hierfür sind:

  • Neue Toiletten, ein Anbau und eine Heizungsanlage
  • Kosten für die Anmietung der Werkzeuge zur Qualitätsverbesserung
  • Malerei auf der Innen- und Außenseite
  • Mit der Baugebühr können auch Dämmstoffe und Gartengestaltung bezahlt werden

Kurz gesagt, es gibt viele Beispiele, für die Sie das Gebäudedepot nutzen können. Ein wichtiger Punkt, auf den es zu achten gilt, ist, dass alle Verbesserungen am Haus mit Nagel und Erde befestigt werden müssen. Schicken Sie also nur dann Arbeitsnotizen ein, wenn es unmöglich war, etwas zu lösen, ohne es zu zerbrechen oder ohne das Haus zu beschädigen. Dies ist z.B. bei Einrichtungen wie einem gefliesten Boden oder Dämmstoffen der Fall. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie Sie aus der Gebäudekaution auszahlen können!

Wie funktioniert die Bezahlung mit Baugeld?

Und wie funktioniert die Bezahlung mit Baugeld genau? Das lesen Sie hier. Für eine Zahlung aus der Gebäudekaution ist immer ein unterzeichneter schriftlicher Antrag an die Bank erforderlich. In der Bank sind oft Standardformulare erhältlich, um dies zu arrangieren. Mit diesem Antrag müssen Sie immer Kopien von Bau-, Raten- und/oder Materialrechnungen vorlegen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie immer nach einer MwSt-Quittung oder Rechnung fragen, damit Sie beim Abheben des Baugeldes nicht in Schwierigkeiten geraten! Wenn Sie einige Beträge vorstrecken möchten, denken Sie daran, dass immer ein Zahlungsnachweis mitgeschickt werden muss. Als Nachweis reicht eine Kopie des Kontoauszugs der Einzahlung aus. Darüber hinaus ist eine Unterschrift unter den Rechnungen erforderlich, um das Baugeld aus der Baukaution abzuheben. Kurz gesagt, eine Baukaution ist eine praktische Wahl beim Bau oder bei der Renovierung Ihres Hauses! Eine Gebäudekaution kann sehr nützlich sein, da sie für alles verwendet werden kann, was mit Ihrem Eigentum verbunden ist und dessen Wert steigert! Denken Sie an die Reparatur, Instandhaltung und Verbesserung Ihres Hauses. Es gibt Ihnen einen einfachen Überblick über die Kosten für den (Wieder-)Bau Ihres Hauses! 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn